Endlich ROM! – Teil 1

Von Pisa aus startetet wir mit dem Zug weiter in Richtung Rom. Der Zug war ausgebucht und in der 2. Klasse war kaum noch Platz für Gepäck, geschweige denn für unseren Kinderwagen. Da wir eine Sitzplatzreservierung hatten, ließen wir die anderen vor, so dass es sich ergab, dass ich samt Kinderwagen im Einstiegsbereich des Waggons stehen musste, weil überhaupt kein Durchkommen mehr war.

Glück im Unglück

Doch wie das Leben manchmal so spielt, hatte eine Schaffnerin Mitleid mit mir und der schlafenden MK und bat uns einen Platz in der klimatisierten, großzügigen ersten Klasse an.. 🙂 .. was mir natürlich jede Menge scherzhaft-neidvolle Kommentare der anderen 3 einbrachte, die schwitzend in der Holzklasse fuhren. Mein Tipp an euch: investiert bitte die 8€ mehr in ein erste Klasse-Ticket. Nicht nur die Sitzplätze sind angenehmer, sondern auch der Platz für Gepäck ist viel größer. Außerdem bucht bitte einen Monat vor Start. Wir buchten kurz vor knapp, weil wir nicht genau wussten, wann wir in Pisa starten wollen und zahlten deshalb fast 50€ pro Person für den Schnellzug (2,5h Fahrtzeit)

Ein Blick in die erste Klasse..

Endlich in Rom!

Angekommen in Rom, gingen wir ca 7 Minuten bis wir in einer Nebengasse gleich in der Nähe des Hauptbahnhofes (Termini) unsere Ferienwohnung (Minerva’s Place) erreichten. Diesmal war es ein richtiger Glücksgriff: sauber, groß, modern, mit Klimaanlage in bester Lage. Zwischenzeitlich war es bereits 3 Uhr nachmittags und der angebrochene Tag wäre doch zu schade für Sightseeingtour gewesen, weshalb Eve und ich auf Shoppingtour gingen, während die Männer Zeit mit den Kindern verbrachten.

Vorfreude -Bild 😄

Shoppingzeit!!

Der Weg führte uns auf den nicht weit entfernten Piazza de Republicca (5 Minuten Fußweg). Von dort aus startet eine der drei großen Einkaufsstraßen Roms, die Via Nazionale. (Zur Info: die anderen beiden heißen via ottaviano, via del Corso)

Ich bin kein Fan im Urlaub in Kettenläden einkaufen zu gehen, denn die selben Sachen gibts ja auch zuhause. Rom bietet mit seinen vielen kleinen, individuellen, aber keineswegs überteuerten Boutiquen also alles was mein Shoppingherz begehrt!

Erster Tag vorüber 😦

Heimwärts nahmen wir noch Pizza für alle mit und damit war der erste halbe Tag schon vorüber.

Am nächsten Morgen hatte Matt einen Termin im Konsulat, anschließend sollte die kurze aber knackige Sightseeingtour beginnen. Ich war schon aufgeregt, denn Rom ist meine liebste, nicht-deutsche Stadt, ich war nun schon vier Mal hier und durfte morgen Guide sein!

Der zweite Teil kommt bald! Es war doch recht stressig die letzten Tage und die Qualität soll nicht leiden. 😉 also seid gespannt ! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: